flahapl Polska Flag of Germany.svgDeutschland 
  • IMG_0182_new.JPG
  • K2_09-4_01_Slaska_fot.1.png
  • Szydlo_new.jpg
  • U4prezydenta.jpg

Akcja2

AKTION 2
STRATEGISCHE PARTNERSCHAFT "Europäische Solidarität im Dienste der Bedürftigen“

Die Vereinigung "Wspólnota Polska" und der Konvent der Polnischen Organisationen in Deutschland laden im Rahmen des gemeinsam organisierten Projekts: Erasmus+ Aktion 2 „Strategische Partnerschaft”, „Europäische Solidarität im Dienste der Bedürftigen” zur Mitgestaltung

                                                               Der Bruderschaft Caritas Super Omnia Est 22492

Caritas

"Wir berufen uns auf das außergewöhnliche Zeugnis des Lebens und des Todes des bewundernswerteren Stefan Wincenty Frelichowski und verspüren die Notwendigkeit, die Bruderschaft Caritas Super Omnia Est ins Leben zu rufen. Wir möchten, dass das Beispiel seines beispiellosen Dienstes für die Mitmenschen unter so extremen Bedingungen, wie die im deutschen Konzentrationslager Dachau, der Jugend in verschiedenen Ländern Europas gezeigt wird.” 

- lesen wir im Gründungsdokument der von Jugendlichen aus Polen und Deutschland ins Leben gerufenen Bruderschaft.

Ziele der Bruderschaft:

  • Erschaffung einer Gemeinschaft, die für die Jugend und für die Pfadfinderbewegung tätig sein wird
  • Dienst für die Mitmenschen im Geiste der Barmherzigkeit
  • Verbreitung und Pflege der Geschichte und Kultur
  • Erinnerung an die außergewöhnliche Person von S. W. Frelichowski – einen Gefangenen des Konzentrationslagers Dachau

Auch wenn seit dem Ende des II. Weltkriegs bereits 70 Jahre vergangen sind, wirft er immer noch einen Schatten auf die Gegenwart des gesamten Europas, insbesondere auf Polen und Deutschland. Das Ausmaß der von dem deutschen Dritten Reich und von kommunistischer Sowjetunion verübten Verbrechen zeigte deutlich wie unvollkommen der Mensch ist und wie einfach es ist, ihn zu den schlimmsten Übeltaten zu überreden.

Wir stehen auf dem Standpunkt, dass es äußerst wichtig ist, positive Beispiele zu zeigen. Es ist wichtig, Menschen zu zeigen, die selbst in der schlimmsten Hölle ihre Menschlichkeit behielten und Mitmenschen dienten. Mit dieser Botschaft möchten wir zu jungen Teilnehmern dieses Projekts durchdringen. Wir möchten ihnen die Möglichkeit bieten, ihr Wissen über diese Personen und über den Ursprung ihrer Kraft kennenzulernen. Wir möchten, dass die Teilnehmer unseres Projekts das Bedürfnis verspüren, diesen heldenhaften Menschen nachzueifern und an sich zu arbeiten, um sich dem Bösen widersetzen zu können.

In die Hände der jungen Menschen wurde auch das soziale Portal mit Bildungscharakter www.frelichowski.pl übergeben. Die Gestaltung des Portals und der gegründeten Bruderschaft wird von den jungen Menschen aus Polen, Deutschland, Litauen, Großbritannien, Weißrussland und Ukraine abhängen.

WIR LADEN ZUR MITARBEIT ein UND WÜNSCHEN ALLES GUTE

INTERESSIERTE PERSONEN BITTEN WIR UM KONTAKT ÜBER DIE INTERNETSEITE WWW.FRELICHOWSKI.PL
Erasmus Flag

bramaVom 08. bis 12. Juni 2017 nahm eine Gruppe von 98 Jugendlichen und Erzieher an deutsch-polnischen „Workshops unterwegs” teil.

Die fünftägigen Workshops hatten ihren Anfang in Warszawa, weitere Stationen waren Toruń und Berlin. Ein besonderer Ort, an dem die Workshops stattgefunden haben, war das deutsche Konzentrationslager Dachau. Dieser tragische Ort hinterließ bei den Teilnehmern einen tiefen Eindruck, der dadurch verstärkt wurde, dass Dr. S. Oder und Dr. R. Zadura Zeugnis über den Gefangenen Nr. 22 492, der an diesem höllischen Ort Menschen mit seiner Menschenliebe ansteckte, ablegten.

dachau

z zajacem

Die Workshops wurden im Rahmen des Projekts Erasmus+, Aktion 2 „Die strategische Partnerschaft”, „Solidarität im Dienst der Bedürftigen“ realisiert. Die Mitfinanzierung erfolgte im Rahmen eines Projekts der Europäischen Union, Vertrags-Nr. 2016 -2-PL01-KA205-027289

 

In Toruń fanden am 14. und 15. Juli 2017 eine deutsch-polnische Konferenz für die Erzieher statt. Die Konferenz diente der Zusammenfassung des gesamten, 2016 angefangenen Projekts. Unter den Gästen waren u. a. Darek Malejonek – Bandleader der Band Maleo Rege Rockers und Grzegorz Sadurski – Regisseur und Künstler. Die Konferenz wurde im Rahmen des Projekts Erasmus+ Aktion 2 „Strategische Partnerschaft. Solidarität im Dienste der Bedürftigen“ realisiert.

Die Konferenz endete mit dem Konzert von Darek Malejonek und seinen Gästen – Joanna Dubiel und Roman Boski. malejonek

Darek Malejonek

joanna dubiel

Joanna Dubiel

 

Partnerstwo

Aktion 2
Strategische Partnerschaft PARTNERSTWO
"EUROPÄISCHE SOLIDARITÄT IM DIENSTE DER BEDÜRFTIGEN”

Deutschland

Die Vereinigung "Wspólnota Polska" und der Konvent der Polnischen Organisationen in Deutschland laden interessierte Jugendliche zur Mitarbeit im Rahmen des gemeinsam organisierten Projekts: Erasmus+ Aktion 2 „Strategische Partnerschaft”, „Europäische Solidarität im Dienste der Bedürftigen” ein.

Auch wenn seit dem Ende des II. Weltkriegs bereits 70 Jahre vergangen sind, wirft er immer noch einen Schatten auf die Gegenwart des gesamten Europas, insbesondere auf Polen und Deutschland. Das Ausmaß der von dem deutschen Dritten Reich und von der kommunistischer Sowjetunion verübten Verbrechen zeigte deutlich, wie unvollkommen der Mensch ist und wie einfach es ist, ihn zu den schlimmsten Übeltaten zu überreden. Am einfachsten wäre es, alles Vergangene zu vergessen und nur für die Zukunft zu leben. Dennoch zeigen die Massaker auf dem Balkan vor 20 Jahren, dass das Grauen des letzten Krieges sich wiederholen kann, wenn Menschen zum Bösen verführt werden und nicht ständig an das Vergangene erinnert werden.

Für uns ist es äußerst wichtig, positive Vorbilder zu zeigen. Menschen, die selbst in der schlimmsten Höhle ihre Menschlichkeit bewahrten und den Mitmenschen dienten, auch gegen eigene elementare Bedürfnisse und mit einem Lächeln auf den Lippen.

Mit dieser Botschaft möchten wir zu der an diesem Projekt teilnehmenden Jugend durchdringen. Wir möchten ihr das Vertiefen des Wissens über die als Vorbilder geltenden Personen sowie über die Quellen ihrer Kraft vermitteln. Wir möchten, dass die Projektteilnehmer ein Bedürfnis verspüren, diesen Menschen nachzueifern und an sich selbst dahingehend zu arbeiten, dass man dem Bösen widersagt. Wir halten es für wichtig, dass Jugendliche aus Polen und aus Deutschland diese Ziele verfolgen, da das Finden gemeinsamer Werte und Bezugspunkte und nachahmungswürdiger Personen erlauben wird, nähere Relationen einzugehen. Relationen, die über die gemeinsame schwierige Vergangenheit hinausgehen werden und die es ermöglichen werden, sich gegenseitig trotz zahlreicher Unterschiede wie Brüder wahrzunehmen.

Die Neuartigkeit unseres Projekts besteht in der Ausarbeitung und Realisation eines einmaligen Systems der Erweiterung von Schulbildung mit einer starken Komponente der nicht formellen Bildung und einer deutlichen Komponente der kreativen Arbeit von Jugendlichen. Durch die Workshops, die unterwegs realisiert werden, und die Vorbereitung und Inbetriebnahme eines internationalen medialen, sozialen und bildungsorientierten Portals werden die Vorhaben für die nächsten Jahre festgehalten.

Ein verbindendes Element wird das gemeinsame Treffen in Berlin und der Ausflug nach Dachau vom 08.06.2017 – 12.06.2017 sein. Diese Fahrt wird eine interessante Art von Bildungsworkshops unterwegs sein und die Möglichkeit zu einem Treffen mit interessanten Personen bieten.

Interessierte Personen bitten wir um Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Erasmus Flag

 

                                                                                                                                   

Partnerzy

Logo PRwN

Logo forum

Logo ZDPN

Logo der SdpZ Grau

MSZ logo2

SWS logo

logo bez oka z napisem

Biuro Polonii

Konwent 1

 

© 2013 - 2017 Magazyn Polonia. All Rights Reserved. Designed By E-daron.eu

Please publish modules in offcanvas position.